Freut
uns

  • Über Uns
  • Unsere Partner
  • Unsere Impact
  • Alex cutting grapes © Diana Weidmann Alex cutting grapes © Diana Weidmann

    Oh Sch****e! Wir haben
    (mitten in einer Pandemie)
    ein Unternehmen
    gegründet

    Wir sind Alex und Ana. Mit einer jahrzehntelangen Freundschaft, die auf gegenseitigen Werten in Bezug auf Leben und Arbeit basiert, und ausgiebigen Reiseerfahrungen, gemeinsam und auf eigene Faust, erkannten wir, dass es eine Gelegenheit gab, das, was wir auf diesem Weg gelernt hatten, mit anderen zu teilen.

    Wir wissen um die Kraft einer guten Geschichte. Wir kennen die Freude, diese Geschichte bei einem Glas Wein mit freundlichen Gesichtern zu teilen. Und wir kennen die Begeisterung, irgendwo zum ersten Mal hinzukommen, etwas zu entdecken, was man noch nicht gesehen hat. Durch die Kombination dieser Aspekte haben wir unsere Sehnsucht nach einer besseren Zukunft in Weintouren umgesetzt, die auf nachhaltigen Praktiken basieren. Eine Zukunft mit angenehmen und kleinen persönlichen Erlebnissen durch nachhaltige Praktiken in der Arbeit- und Lebensumwelt, die inspiriert, aufklärt und eine bessere Verbindung zwischen Mensch und Natur ermöglicht.

    Die aktuelle Pandemie ist nicht der Ursprung unserer Idee, sondern hat Themen wie Überkonsum, kulturellen Individualismus und Missachtung der Umwelt weiter beleuchtet und gleichzeitig die Ungewissheit der Zukunft weiter bestärkt. Es ist beängstigend, ein Unternehmen zu gründen, wenn so viele andere im Moment große Schwierigkeiten haben, aber wir sahen es als eine Gelegenheit, die oben genannten Themen aus einer freundlicheren Perspektive anzugehen. Wir fingen klein an, aus unserer eigenen kleinen Ecke heraus, teilten unsere eigenen Erfahrungen mit dem Leben mit wenig, nahmen verschiedene Kulturen auf und respektierten aktiv die Umwelt um uns herum.

    Und so, bei ein paar Gläsern Wein, wurde WineStreet geboren.

    Picking grapes © Diana Weidmann Picking grapes © Diana Weidmann

    Worten auch Taten
    folgen lassen

    Trotz unserer kombinierten Erfahrung in der Tourismus- und Unternehmensentwicklungbranche fühlte sich die Inbetriebnahme von WineStreet wie eine Blindverkostung zwischen altem Essig und den erfrischenden Schlückchen eines Rieslings an. Wir hatten ein paar Fehlstarts, aber ein Konzept, das sich weiterentwickelte und je mehr wir über diverse Lernkurven weiter arbeiteten, desto mehr lohnte sich der Schweiß dieser Arbeit. Verschiedene Menschen halfen in verschiedenen Phasen und boten verschiedene Ratschläge an, die wir manchmal annahmen und manchmal hätten wir sie annehmen sollen. Und vielleicht am schwierigsten war, dass wir lernen mussten, zusammenzuarbeiten, ohne unsere Freundschaft aufs Spiel zu setzen.

    Wir haben unser eigenes Geld investiert, wir haben unsere eigenen Regeln gemacht, wir haben unsere eigenen Pläne geschrieben. Wir entwarfen ein Erlebnis mit Innen-und Außensicht, wobei wir berücksichtigten, wie wir uns intern als Unternehmen verhalten würden, aber auch, wie wir dies mit Partnern, Kunden, der Umwelt und den Gemeinden um uns herum tun würden. Wir entwarfen diese für die Gegenwart und Zukunft und dachten dabei an unser eigenes Wachstum, an die Menschen, die wir in unser Team aufnehmen möchten, an die Partnerschaften und Möglichkeiten der Zusammenarbeit und an die Erfahrungen, die wir entwickeln können.

    Und obwohl die Idee bei Partnern und Kunden gleichermaßen gut ankommt, bleiben wir mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen, denn wir sind uns bewusst, dass unser Anspruch an die Nachhaltigkeit auch unsere eigene wirtschaftliche Stabilität einschließt und nicht nur ein Greenwashing Versprechen, ein paar Euro für nachhaltige Zwecke zu spenden. Unsere ersten Jahre werden viel harte Arbeit bedeuten, und die Gewinne werden höchstwahrscheinlich minimal sein. Aber wir glauben auch, dass unser Einfluss wichtiger ist als ein Bankkonto mit sprudelnden Geldern.

    Wir haben beschlossen, so transparent wie möglich zu erläutern, wie wir unser Geschäft führen — eine Reise, die du in unserer Neuigkeiten Sparte verfolgen kannst. Wir hoffen, dich nicht nur mit den Weinen und Geschichten unserer Touren zu inspirieren, sondern auch mit den Praktiken und Werten, die zu einer besseren Zukunft für alle führen.

    Alex Wittig © Lucie Greiner
    ALEX
    WITTIG

    Alex ist ein Jugendreiseleiter und Reiseveranstalter mit politikwissenschaftlichen Hintergrund. Er hat in Südafrika mehrere Reisekonzepte rund um Nachhaltigkeit, Jugendkultur und Bildungsreisen entwickelt und war als leitender Guide und Reiseleiter für verschiedene Unternehmen vor Ort tätig. Weiterhin sammelte er Erfahrungen mit anderen führenden Unternehmen für Abenteuerreisen in Israel, Dänemark und den USA und arbeitete an interkulturellen Lernkonzepten für junge Reisende aus aller Welt.

    Alex bringt ein Verständnis für die Erlebnisgestaltung mit, die sich um Menschen, die Umwelt und die Erkenntnis drehen, dass nichts unabhängig existiert. Seine Jugendjahre in den 20ern verbrachte er im südlichen Afrika, wo er sich in die unerschöpflichen Naturlandschaften, die lebendigen Farben des Lebens und die beeindruckenden und kreativen Fähigkeit von Einheimischen und Reisenden aus der ganzen Welt verliebte. Jetzt zurück in Heidelberg arbeitet er daran ähnliche Erfahrungen in seiner Heimat zu sammeln und neue Konzepte zu entwickeln.
     

    Ana Viegas © Lucie Greiner
    ANA
    VIEGAS

    Ana ist eine Expertin im Bereich Service-Design mit Erfahrung im strategischen und organisatorischen Design in internationalen Business Kontexten. Sie leitete multidisziplinäre Teams für große internationale Unternehmen und beriet sie in Bereichen öffentlicher Mobilität, Konsumgüter und Gesundheitstechnologie. Mit einem besonderen Fokus auf Nachhaltigkeit und menschen-zentrierten Praktiken bringt Ana einen ganzheitlichen Ansatz in WineStreet ein und hat vor es zu einem verantwortungsbewussten Unternehmen zu formen, bei dem Mensch und Umwelt im Mittelpunkt stehen.

    Die gebürtige Portugiesin verbrachte ihre Kindheit zwischen Stadt und Land, wo die Weinberge ihrer Großeltern den perfekten natürlichen Spielplatz boten. Ein altes Sprichwort sagt: „Auf dem Tisch Brot und Wein, ist dies sicherlich ein portugiesisches Heim“. Ana möchte diese warme und freundliche Tradition in multikulturelle und nachhaltige Erlebnisse umsetzen.
     

    close-up of hands with a grape bunch © Lucie Greiner

    Unterstützung unserer Gemeinschaft und Natur

    Unsere Verantwortung gegenüber Mensch und Natur spielt bei WineStreet eine zentrale Rolle, sowohl bei den Touren, die wir anbieten, als auch bei den Partnerschaften, die wir eingehen.

    Wir glauben fest an Praktiken, die natürliche Ressourcen schonen und die Auswirkungen auf lokale Gemeinschaften in Betracht ziehen. Für uns geht dies über unsere Auswahl an Weingütern mit nachhaltigen Praktiken hinaus. Wir sind stolz auf den Umgang und den gegenseitigen Respekt mit allen unseren Lieferanten und Freunden, die dazu beitragen, dass WineStreet-Touren zu einer authentischen und nachhaltigen Erfahrung werden.

    Wir unterstützen auch, wo wir können. Mit jedem unserer Gäste unterstützen wir aktiv die Lebenshilfe Bad Dürkheim e.V. und das Biosphärenreservat Berntal unter der Leitung von POLLICHIA – Verein für Naturforschung und Landschaftspflege e.V., indem wir einen kleinen Ertragsanteil an beide Organisationen spenden.

    Folge unserer Reise auf Instagram